[:de]

Statuten des Vereins GLEICH UND ANDERS Schweiz

(Integration und Unterstützung von Menschen mit psychischen Schwierigkeiten)

§ 1. Name und Sitz

  1. Unter dem Namen GLEICH UND ANDERS besteht ein Verein nach Art. 60ff ZGB
  2. Der Verein hat den Sitz in 6020 Emmenbrücke, Kapfweid 16.

§ 2. Ziel und Zweck

Der Verein GLEICH UND ANDERS bezweckt die Förderung der psychischen Gesundheit aller und engagiert sich in der Prävention, sowie der Integration und Unterstützung von Menschen, die von psychischen Krankheiten betroffen sind. Der Film „GLEICH UND ANDERS“ – wenn die Psyche uns fordert“-, von Jürg Neuenschwander und Therese Stutz Steiger, ist als Hilfsmittel für Vorträge und vergleichbare informative Veranstaltungen gedacht. Der Verein ist gemeinnützig sowie konfessionell und parteipolitisch neutral.

§ 3. Mitgliedschaft

  1. Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden, welche Ziel und Zweck des Vereins anerkennen und zu fördern bereit sind.
  2. Über die Aufnahme und den Ausschluss von Mitgliedern entscheidet der Vorstand definitiv.
  3. Die Aufnahme kann jederzeit erfolgen.
  4. Der Austritt aus dem Verein erfolgt auf Ende des Geschäftsjahres.
  5. Der Vorstand kann Mitglieder ausschliessen.  Vor einem Ausschluss ist auf Wunsch des Betroffenen eine Anhörung durchzuführen.Der Beschluss des Vorstandes ist endgültig und wird schriftlich mitgeteilt. Er ist nicht weiter zu begründen.
  6. Die Mitgliederbeiträge werden von der Mitgliederversammlung festgelegt, dürfen aber für Einzelmitglieder CHF 100.– nicht übersteigen. Jede juristische Person leistet einen Jahresbeitrag von mindestens CHF 200.–.
  7. Die Mitgliedschaft erlischt durch: • Austritt • Ausschluss • Todesfall einer natürlichen Person • Auflösung einer juristischen Person

§ 4. Mittel

Die finanziellen Mittel des Vereins bestehen aus:
  1. Mitgliedsbeiträgen
  2. DVD-Verkauf
  3. Einnahmen aus Filmvermietung („Gleich und Anders“)
  4. Vergütungen für Vorträge in Firmen, Schulen u.s.w. (Ziel: Referent/innen sollten eine Spesenentschädigung erhalten.)
  5. Spenden
  6. Legaten

§ 5. Haftung

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet sein Vermögen. Die Haftung der Mitglieder ist beschränkt auf den Mitgliederbeitrag.

§ 6. Organe

Die Organe des Vereins sind:
  1. • die Mitgliederversammlung
  2. • der Vorstand
  3. • die Kontrollstelle

§ 7. Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins und findet ordentlicherweise einmal jährlich statt. Eine ausserordentliche Mitgliederversammlung kann jederzeit vom Vorstand oder auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Fünftel der Mitglieder einberufen werden.
  2. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand mindestens 30 Tage im Voraus unter gleichzeitiger Bekanntgabe der Traktanden schriftlich einberufen.
  3. Anträge von Mitgliedern an die Mitgliederversammlung sind bis spätestens 14 Tage vor derselben dem Vorstand schriftlich einzureichen.
  4. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfachem Mehr der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Präsidentin/der Präsident. Statutenänderungen und die Auflösung des Vereins erfordern die Zustimmung von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder.

§ 8. Kompetenzen der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:
  1. Abnahme von Jahresbericht, Jahresrechnung und Bericht der Kontrollstelle
  2. Entlastung des Vorstandes
  3. Festsetzung der Mitgliederbeiträge
  4. Wahl der Präsidentin/des Präsidenten, der übrigen Vorstandsmitglieder und der Kontrollstelle
  5. Änderung der Statuten
  6. Genehmigung eines allfälligen Leitbildes des Vereins
  7. Auflösung des Vereins und Beschlussfassung über die Verwendung des Vermögens. Die Verhandlungen der Mitgliederversammlung werden protokolliert.

§ 9. Vorstand und seine Kompetenzen

  1. Der Vorstand besteht nebst Präsident/in aus 2-6 Mitgliedern. Er konstituiert sich mit Ausnahme des/der Präsidenten/in selbst und ist für die Dauer von 3 Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Ein Vorstandsmitglied kann jederzeit zurücktreten.
  2. Der Vorstand kann für besondere Aufgaben Arbeitsgruppen einsetzen und einzelne seiner Aufgaben an diese delegieren.
Der Vorstand ist zuständig für:
  1. Vollzug der Beschlüsse der Mitgliederversammlung
  2. Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Festsetzung der Traktandenliste
  3. Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
  4. Organisation und Koordination von Filmvorführungen und weitere Aktionen
  5. Allfälliges separates Reglement Filmvermietung
  6. Die Traktandenliste der nächsten Mitgliederversammlung muss als Entwurf spätestens 60 Tage vor der Sitzung im Besitz der Vorstandsmitglieder sein.

§ 10. Kontrollstelle

Die Mitgliederversammlung wählt die Revisionsstelle auf eine Amtsdauer von 3 Jahren. Wiederwahl ist zulässig.

§ 11. Auflösung des Vereins

  1. Die Auflösung des Vereins kann nur an einer Mitgliederversammlung beschlossen werden.
  2. Im Falle einer Auflösung bestimmen die Mitglieder an der Auflösungsversammlung, welcher gemeinnützigen Institution mit verwandtem Zweck das bestehende Vereinsvermögen zuzuwenden ist.

§ 12. Annahme der Statuten

Die vorstehenden Statuten sind an der Gründungsversammlung vom 11.Dezember 2016 in Emmenbrücke beschlossen worden. Emmenbrücke, 11.Dezember 2016[:fr]

Statuts de l’association GLEICH UND ANDERS Schweiz

(Intégration et soutien des personnes ayant des difficultés mentales)

§ 1. Nom et siège

  1. Le nom GLEICH UND ANDERS existe après une association Art. 60ff ZGB
  2. L’association a son siège à 6020 Emmenbrücke, Kapfweid 16.

§ 2. But et but

L’association GLEICH UND ANDERS Schweiz a pour objectif d’améliorer la santé mentale de tous et est impliquée dans la prévention, ainsi que dans l’intégration et le soutien des personnes souffrant de troubles mentaux. Le film „Pareil et Différent – Quand notre psychisme nous défie“ – de Jürg Neuenschwander et Therese Stutz Steiger, se voulait un imbécile / un instrument pour des conférences et des événements informatifs comparables. L’association est à but non lucratif ainsi que confessionnelle et politiquement neutre.

§ 3. Adhésion

  1. Les membres de l’association peuvent devenir des personnes physiques et morales désireuses de reconnaître et de promouvoir le but et l’objectif de l’association.
  2. Le conseil décide définitivement de l’admission et de l’exclusion des membres.
  3. L’enregistrement peut être fait à tout moment.
  4. Le retrait de l’association a lieu à la fin de l’exercice.
  5. Le conseil peut exclure des membres.  À la demande de la personne concernée, une audition doit être organisée avant une exclusion. La décision du comité exécutif est définitive et sera communiquée par écrit. Il ne peut pas être expliqué plus loin.
  6. Les cotisations sont déterminées par l’Assemblée générale, dans la limite de CHF 100.– par membre. Chaque entité juridique verse une contribution annuelle minimale de CHF 200 .–.
  7. L’adhésion expire: • Sortie • Exclusion • Décès d’une personne physique • Dissolution d’une entité juridique

§ 4. Moyens

Les ressources financières de l’association consistent en:
  1. Frais d’adhésion
  2. Les ventes de DVD
  3. Recettes provenant de la location de films („Pareil et différent“)
  4. VRémunération pour des conférences dans des entreprises, des écoles, etc. (Objectif: les orateurs devraient recevoir une allocation.)
  5. Donner
  6. Légats

§ 5. Responsabilité

Ses avoirs sont responsables des dettes de l’association. La responsabilité des membres est limitée aux frais d’adhésion..

§ 6. Organes

Les organes de l’association sont:
  1. • l’assemblée générale
  2. • le conseil
  3. • l’organisme de contrôle

§ 7. Assemblée générale

  1. L’assemblée générale est l’organe suprême de l’association et a lieu une fois par an. Le conseil d’administration peut convoquer une assemblée générale extraordinaire à tout moment ou sur demande écrite d’au moins un cinquième des membres.
  2. L’Assemblée générale est convoquée par écrit par le Conseil exécutif au moins 30 jours à l’avance avec publication simultanée de l’ordre du jour.
  3. Les candidatures des membres à l’Assemblée générale doivent être soumises par écrit au Conseil d’administration au plus tard 14 jours avant.
  4. Les décisions de l’assemblée générale sont prises à la majorité simple des membres présents. En cas d’égalité des voix, le président décide. Les modifications statutaires et la dissolution de l’association nécessitent l’approbation des deux tiers des membres présents.

§ 8. Compétences de l’Assemblée générale

L’assemblée générale est responsable de:
  1. Acceptation du rapport annuel, des comptes annuels et du rapport de l’organisme de contrôle
  2. Relief du plateau
  3. Détermination des frais d’adhésion
  4. Election du président, des autres membres du conseil d’administration et de l’organe de contrôle
  5. Modification des statuts
  6. Approbation d’un éventuel énoncé de mission de l’association
  7. Dissolution de l’association et décision d’utilisation des actifs. Les négociations de l’assemblée générale sont enregistrées.

§ 9. Le conseil et ses compétences

  1. Outre le président, le conseil d’administration est composé de 2 à 6 membres. Il est constitué à l’exception du président lui-même et est élu pour un mandat de 3 ans. La réélection est autorisée. Un membre du Directoire peut démissionner à tout moment.
  2. Le conseil peut mettre en place des groupes de travail pour des tâches spécifiques et leur déléguer des tâches individuelles.
Le conseil est responsable de:
  1. Exécution des résolutions de l’assemblée générale
  2. Préparation de l’assemblée générale et détermination de l’ordre du jour
  3. Inclusion et expulsion de membres
  4. Organisation et coordination de projections de films et autres actions
  5. Toute réglementation distincte location de film
  6. L’ordre du jour de la prochaine Assemblée générale doit être rédigé au plus tard 60 jours avant la réunion.

§ 10. Organisme de contrôle

L’assemblée générale élit les commissaires aux comptes pour un mandat de trois ans. La réélection est autorisée.

§ 11. Dissolution de l’association

  1. La dissolution de l’association ne peut être décidée qu’en assemblée générale.
  2. En cas de dissolution, les membres de l’assemblée de dissolution déterminent quelle institution caritative ayant un objectif connexe se voit attribuer les avoirs existants du club.

§ 12. Adoption des statuts

Les statuts susmentionnés ont été approuvés lors de la réunion constitutive du 11 décembre 2016 à Emmenbrücke. Emmenbrücke, le 11 décembre 2016[:en]

Statutes of the association GLEICH UND ANDERS Schweiz

(Integration and support of people with mental difficulties)

§ 1. Name and Head of the association

  1. Under the name GLEICH UND ANDERS Schweiz there is an association according to Art. 60ff ZGB
  2. Head of the association in 6020 Emmenbrücke, Kapfweid 16.

§ 2. Aim and purpose

The association GLEICH UND ANDERS Schweiz aims to improve the mental health of all and is involved in the prevention, as well as the integration and support of people who are affected by mental difficulties. The film „SAME AND DIFFERENT – when the psyche challenges us“ – by Jürg Neuenschwander and Therese Stutz Steiger, was intended as an fool/instrument for lectures and comparable informative events. The association is non-profit as well as denominational and party politically neutral.

§ 3. Membership

  1. Members of the association can become natural and legal persons who are willing to recognize and promote the purpose and purpose of the association.
  2. The board definitely decides on the admission and exclusion of members.
  3. The recording can be done at any time.
  4. The withdrawal from the association takes place at the end of the financial year.
  5. The board can exclude members.  At the request of the person concerned, a hearing is to be carried out before an exclusion. The decision of the executive committee is final and will be communicated in writing. He can not be explained further.
  6. The membership fees are determined by the General Assembly, but may not exceed CHF 100.– for individual members. Each legal entity makes an annual contribution of at least CHF 200 .–.
  7. The membership expires through: • Exit • Exclusion • Death of a natural person • Dissolution of a legal entity

§ 4. Medium

The financial resources of the association consist of:
  1. Membership fees
  2. DVD sales
  3. Revenue from film rental  („SAME AND DIFFERENT“)
  4. Remuneration for lectures in companies, schools, etc. (Goal: Speakers should receive an allowance.)
  5. Donate
  6. Legates

§ 5. Liability

His assets are liable for the liabilities of the association. The liability of the members is limited to the membership fee.

§ 6. Organs

The organs of the association are:
  1. • the general meeting
  2. • the board
  3. • the control body

§ 7. General Assembly

  1. The general meeting is the supreme organ of the association and takes place once a year. An Extraordinary General Assembly may be convened by the Board at any time or upon written request by at least one fifth of the members.
  2. The General Assembly shall be convened in writing by the Executive Board at least 30 days in advance with simultaneous announcement of the agenda.
  3. Applications from members to the General Assembly must be submitted in writing to the Executive Board no later than 14 days prior to the same.
  4. The decisions of the general meeting are made with a simple majority of the members present. In case of a tie, the President decides. Changes to the statutes and the dissolution of the association require the approval of two-thirds of the members present.

§ 8. Competences of the General Assembly

The general meeting is responsible for:
  1. Acceptance of annual report, annual accounts and report of the control body
  2. Relief of the board
  3. Determination of membership fees
  4. Election of the President, the other members of the Executive Board and the Control Body
  5. Amendment of the Articles of Association
  6. Approval of a possible mission statement of the association
  7. Dissolution of the association and decision on the use of the assets. The negotiations of the general meeting are recorded.

§ 9. Board and its competences

  1. In addition to the president, the board consists of 2-6 members. It is constituted with the exception of the President himself and is elected for a term of 3 years. Re-election is permissible. A member of the Executive Board can resign at any time.
  2. The board can set up working groups for specific tasks and delegate individual tasks to them.
The board is responsible for:
  1. Execution of the resolutions of the general meeting
  2. Preparation of the general meeting and determination of the agenda
  3. Inclusion and expulsion of members
  4. Organization and coordination of film screenings and other actions
  5. Any separate regulations film rental
  6. The agenda of the next General Assembly must be drafted no later than 60 days prior to the meeting.

§ 10. Control body

The general meeting elects the auditors for a term of office of three years. Re-election is permissible.

§ 11. Dissolution of the association

  1. The dissolution of the association can only be decided on a general meeting.
  2. In the event of dissolution, the members of the dissolution meeting determine which charitable institution with a related purpose is to be given the existing club assets.

§ 12. Adoption of the Articles of Association

The above statutes have been approved at the founding meeting of 11 December 2016 in Emmenbrücke. Emmenbrücke, December 11, 2016[:]