Hans Schmied
Hans SchmiedPräsident
Betroffener und Peer

Mein Weg lief nicht immer linear. Viele Steine und Felsbrocken versperrten mir mein Genesungsweg. Heute fühle ich mich besser, mein Leben ist wieder Lebenswert.

Bei meinem letzten Psychiatrieaufenthalt 2014 hatte ich mir ein Ziel gesetzt:

Ich will das Thema psychische Gesundheit, in der Bevölkerung sensibilisieren, entstigmatisieren. Menschen gehören nicht an den Rand der Gesellschaft.
Beim Verein GLEICH UND ANDERS Schweiz geht es mir um die Sache «psychische Gesundheit». Aus diesem Grund setze ich mich mit meinen Erfahrungen, in einer psychiatrischen Klinik als Peer (Experte aus Erfahrung)t in der Bevölkerung auf Augenhöhe und im Verein in der «Sache» psychischer Gesundheit ein.

Ich lernte, dass dich die Krankheit innerhalb kurzer Zeit treffen kann.

Wir schauen hin nicht weg!

Dr. med. Iris Breuer
Dr. med. Iris Breuer Vize-Präsidentin
Psychiaterin

Ich stamme aus Kaiserslautern in Deutschland. Nach Schulabschluss  studierte ich zunächst Kommunikationswissenschaften, Romanistik, Amerikanistik, bevor ich im Jahre 1980 mein Medizinstudium in München aufnahm. Die anschliessende Facharztausbildung in der inneren Medizin, mit Schwerpunkt Kardiologie, führte mich nach Garmisch-Partenkirchen.

Aufgrund meines Interesses an Forschung und Fortschritten in der Medizin, arbeitete ich in den Jahren von 1990 bis 2012 in mehreren multinationalen Unternehmen und hielt zahlreiche Führungspositionen in unterschiedlichen Bereichen inne.

Seit 2012 lebe ich in der Schweiz und bin hier in der Psychiatrie tätig. Meine Facharztausbildung absolvierte ich in der Luzerner Psychiatrie und die stationären und ambulanten Psychiatrischen Diensten in der Solothurner Psychiatrie, meine Psychotherapie-Ausbildung am Carl Gustav Jung Institut in Küsnacht am Zürichsee, wo ich seit 2018 als Dozentin für internationale Studenten tätig bin.

Mein Lebensweg ist geprägt von Faszination und Begeisterung fur Menschen und Innovation. In der Medizin und insbesondere in der Psychiatrie strebe ich danach Menschen in Krisen zu unterstützen und ihnen langfristig eine bestmögliche Gesundheit, Lebensqualität und gesellschaftliche Integration bzw. lnklusion zu ermöglichen.

Yvonne Schmied
Yvonne SchmiedKassiererin
Angehörige

Nach über 15 Jahren erholt sich mein Mann langsam von der schweren psychischen Erkrankung. Für mich und unseren Sohn war die Situation mit meinem kranken Mann nicht immer einfach. Die Krankheit kam schleichend in die Familie.

Jetzt müssen andere ran – Wie sollte ich nun aber selbst den Kontakt zu meinem Mann gestalten? Mir war schnell klargeworden, dass ich die Wucht der psychischen Episode nicht bremsen, nicht mit durchleben, nicht aushalten konnte. Ich musste auf Abstand bleiben und uns schützen.

Mein Fokus war auf unseren Sohn gerichtet. Er versuchte schnell den Platz vom Papa einzunehmen und wurde überfordert. Mein Sohn brauchte ein Jahr psychologische Betreuung – Wir dürfen unsere Kinder nie vergessen!

Alfred Widmer
Alfred WidmerAllrounder
Betroffener

Mein Leben war wie eine endlose Achterbahnfahrt. Ab und zu entgleiste der Zug und fährt ohne Schienen weiter.

Ich war 2004 / 2006 in der psychiatrischen Klinik, dort wurde endlich die Bahnfahrt gestoppt. In Kursen / Therapien von der Klinik, hatte ich sehr viele Aha-Erlebnisse.

Für mich war dann schnell klar, dass ich eine andere Lebensrichtung einschlagen muss. Die Aufenthafte in der Klinik erlebte ich Positiv und sehr lehrreich.

Für mich war ein selbständiges Leben immer an erster Stelle. Habe gelernt achtsam mit mir umzugehen. Auch mal Nein zu sagen, falls nötig auch die Notbremse zu ziehen. Heute bin ich sehr stolz auf mein Leben, dass ich Stück fur Stück zurückgewann.

Ich war immer ein sehr sozialer Mensch. Deshalb kann ich den Verein mit meinen sehr grossen Lebenserfahrungen unterstützen. Packen wir’s gemeinsam an, wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns. Mit euch schaffen wir’s.

Elmar Zotter
Elmar ZotterVorstands-Mitglied
Coach & Consultant

WAS MIR WICHTIG IST
Sinn gibt uns Richtung und zeigt uns, wozu wir etwas machen!
Meine Leidenschaft liegt in der Arbeit mit Menschen. So habe ich mich über viele Jahre berufsbegleitend in den Themen der systemischen Beratung von Organisationen und einzelnen Menschen weitergebildet. Aus eigener Erfahrung als Betroffener musste ich feststellen, dass Sensibilisierung und Entstigmatisierung von Depression und Burnout im beruflichen Umfeld teilweise immer noch als «Stiefkinder» behandelt werden und nur wenig Beachtung erhalten. Als systemischer Coach für Resilienz und Mentale Gesundheit ist es mein Anliegen, gemeinsam mit meinen Kunden massgeschneiderte Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung zu erarbeiten und sie bei der praktischen Umsetzung ins tägliche Leben zu begleiten.
Persönliches Wachstum und Sinn-Erfüllung heisst, ein freudevolles Leben der eigenen Berufung zu führen!

Bianka Neves
Bianka NevesVorstands-Mitglied
Angestellt

Ich bin Bianka und bin 36 Jahre alt und komme ursprünglich von der schönen Ostsee.
Ich bin seit 18 Jahren in der wunderschönen Schweiz. Bin ein sehr offenherziger, sehr sozialer und lebensfreudiger Mensch.

Ich habe drei wunderbare kleine Kinder.

Aber auch ich habe in den letzten 3 Jahren einiges einstecken müssen, was meiner Psyche sehr belastet hat. Aber durch meine eigene Stärke, die Familie und Freunde, habe ich mein Selbstbewusstsein wieder zurückbekommen.

Wichtig ist, Ruhephasen für sich selbst und den glauben an sich selber nie zu verlieren, auch mir geling es nicht immer.

Und ich möchte euch auch helfen, durch meine Erfahrung und meiner Stärke, wie man wieder den normalen Alltag gut meistern kann und vor allem nie, nie die Hoffnung aufgeben.